Replica Uhren Essentials Corum Admiral’s Cup AC-One 45 Tides

Corum Admiral’s Cup AC-One 45 Tides

Gleichzeitig sind viele Patentrechte für schweizerische Uhrwerke in den letzten Jahren ausgelaufen. Dies ermöglicht es nun auch chinesischen Fabrikanten, wie FIYTA, Sea Gull oder EBOHR, hochwertige mechanische Werke in ihre Armbanduhren einzubauen, was den entscheidenden Makel der früheren Produktionen wettmacht.Den Bekanntheitsgrad unter potenziellen deutschen Käufern hat das aber nicht gesteigert. Uhrmachermeister Thomas Deckert aus Düsseldorf, der seit 2005 im Familienbetrieb tätig ist, kann nur von Fälschungen Schweizer Marken berichten, die aus chinesischer Produktion stammen und bei ihm zur Reparatur abgegeben werden: „Da aber meistens die Reparaturkosten schon den Kaufpreis überschreiten, schrecken die meisten davor zurück.“Neben der Qualität der chinesischen Uhren steigt auch der Einfluss chinesischer Investoren auf den internationalen Uhrenmarkt. Längst sind chinesische Marken Stammgäste auf der Baselworld, der wichtigsten Messe der Uhren- und Schmuckindustrie, die jährlich in der Schweizer Metropole stattfindet. Seit einigen Jahren sind dort auch Schweizer Marken unter chinesischer Führung anzutreffen.Seit 2011 gehört die 1856 gegründete Eterna Manufaktur aus Grenchen der China Haidian Holdings Limited – der erste Verkauf einer Schweizer Traditionsmanufaktur an einen Konzern aus China. Das Unternehmen hält mit den Marken EBOHR und Rossini bereits große Anteile am chinesischen Markt für Qualitätsuhren. Jetzt taste es sich in die internationalen Märkte vor. 2013 kauft Haidian die Schweizer Edeluhrenmarke Corum für umgerechnet 86 Millionen Franken.

Mit der Corum Admiral’s Cup AC-One 45 Tides kommt eine Uhren-Ikone für alle Freunde der Meere zurück – in neuem Look und mit neu gestalteten Anzeigen. Ihr mechanisches Uhrwerk CO 277 zeigt den Rhythmus und die Höchststände der Gezeiten, kennt die Mondphasen und informiert ihren Träger über Strömungsstärke sowie Tidenhub. Auch 22 Jahre nach ihrer Lancierung nimmt die Gezeitenuhr noch immer eine Sonderstellung in der Welt der Feinen Uhrmacherei ein. Eine Exklusivität, die die Verwurzelung der Marke Corum in der Seefahrt unterstreicht.

Seit je her bestimmen die Gezeiten den Lebensrhythmus der Küstenbewohner: Die bevölkerungsreichsten Gegenden der Erde werden von einem sich halbtäglich wiederholenden Mondzyklus regiert: Das Meeresspiegel steigt und fällt alle 12 Stunden und 25 Minuten. 1992 wurde das Uhrwerk vom Kaliber CO 277, welches nun auch in der Admiral’s Cup AC-One 45 Tides arbeitet, speziell für diese Küstenregionen der Welt entwickelt. Ganze drei Jahre tüftelten die Uhrmacher seinerzeit zusammen mit dem astronomischen Observatorium von Genf und dem Hydrografischen und Ozeanografischen Institut der Französischen Marine in Brest (SHOM) an dem Mechanismus des exklusiven „Gezeiten-Uhrwerks“.

Elegante Sportlichkeit und praktische Funktionalität

Die nicht nur für Küstenschiffer wichtigen Anzeigen des Kaliber CO 277 werden heute von einem leuchtend roten Zifferblatt abgelesen, vor dem sich die Zusatzskalen deutlicher abheben als je zuvor. Unter der „12“ wird die für den Tidenhub verantwortliche Mondphase angezeigt. Steht sie auf Vollmond oder Neumond, wenn Sonne, Erde und Mond auf einer Linie aufgereiht sind, ist der Tidenhub – abzulesen an einem kleinen Zeiger innerhalb derselben Anzeige – mit einem Koeffizienten von 95 bis 120 am stärksten. Im ersten oder letzten Viertel des Mondes sinkt dieser Wert auf 20-45.

Corum-Admirals-Cup-Tide

Die Skala bei der „6“ gibt Auskunft über die Ebbe- und Flutzeiten der nächsten 24 Stunden. Um zu sehen, ob das Meer kommt oder geht, genügt ein Blick auf den Zeiger bei der „9“, der gleichzeitig Auskunft über die Stärke der Strömung gibt. Diese ist am größten, wenn der Zeiger waagerecht nach links oder rechts zeigt. Je mehr er sich gegen Ebbe oder Flut bewegt, desto mehr nimmt die Strömung ab, bis sie – genau auf der vertikalen, weißen Linie – ihren Nullpunkt erreicht.Trotz ihrer hervorragenden Ablesbarkeit sind die Anzeigen grafisch elegant gestaltet. Die Oberfläche des Zifferblatts ist mit der exklusiv für Corum entworfenen Dekorprägung „Grenadier fendu“ verziert, die auf dem Höhenring neben den Stundenmarkern angebrachten nautischen Flaggensymbole verleihen dem Zifferblatt räumliche Tiefe und betonen maritimes Ambiente.

Zuverlässig und leistungsstark

Das Kaliber CO 277 ist ein echtes Präzisionsinstrument für die Navigation, zertifiziert durch das SHOM. Seine Unruh arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde, die Gangreserve beträgt 42 Stunden und es bietet eine Datumsanzeige bei der „3“. Im charakteristischen zwölfeckigen Gehäuse der Admiral’s Cup ist es sicher untergebracht, denn es ist aus robustem, aber sehr leichtem Titan „Grade 5“ gefertigt. Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 45 Millimeter und ist in mehreren Etagen aufgebaut, mit eingelegten Elementen aus rot PVD-beschichtetem Titan – rot wie das Zifferblatt und das vulkanisierte Kautschukband mit Faltschließe. Die Uhr ist wasserdicht bis 300 Meter und verfügt über einen transparenten Gehäuseboden aus Saphirglas, durch den man das Kaliber CO 277 bewundern kann.

Die technischen Features der Admiral’s Cup AC-One 45 Tides

  • Uhrwerk: Werknummer/Kaliber CO 277 mit Automatikaufzug, Frequenz: 4 Hz, 28’800 A/h, Dimension: 11 1/2“‘, 21 Rubine. Oberflächenveredelung des Werks: Schwungmasse mit CORUM Spezialdekoration, skelettierter runder Rotor. Gangreserve: 42 Stunden
  • Funktionen: Stunde & Minute, Sekunde, Datum, Uhrzeiten der 2 nächsten Hoch- und
  • Niedrigwasser, Strömungsstärke- & Gezeitenanzeige
  • Zifferblatt: aus Messing in der Farbe Rot. Besondere Merkmale: Auf den Höhenring gestempelte
  • nautische Wimpel als Stundenindexe, auf den Höhenring gestempelte Minuterie-Indexe, mit Rhodium
  • beschichtete, aufgelegte Minutenindexe mit weißer Superluminova, aufgelegtes Logo CORUM auf dem Zifferblatt, „Grenadier fendu“ Dekoration
  • Gehäuse: 45 mm aus Titan Grad 5, Höhe: 14.30 mm, Lünette, Gehäuseseiten, Krone und Kronenschutz ebenfalls aus Titan Grad 5. Krone mit Eingravierter CORUM-Schlüssel
  • Glas: Entspiegeltes Saphirglas
  • Das erste Modell der Admiral’s Cup wurde bereits 1960 vorgestellt, nur drei Jahre nach der ersten Austragung der berühmten Segel-Regatta. Die allererste Admiral’s Cup hatte mit neueren Modellen der Serie wenig gemeinsam: Aus der wasserdichten Segler-Uhr mit quadratischem Gehäuse und eingraviertem Segelboot auf der Rückseite entwickelte sich mit den Jahren das charakteristische Design der heutigen Corum Legend 42 Replik Admiral’s Cup. Die Uhr, wie wir sie heute kennen, verdankt ihren hohen Wiedererkennungswert einem Gehäuse mit zwölf Ecken und den nautischen Symbolen, welche die Lünette einiger Modelle zieren.Die 1993 lancierte Admiral’s Cup Tide Watch stellte für den Segelsport eine kleine Revolution dar: Dank des Kalibers CO277 verriet die exklusive Uhr nützliche Informationen wie Stand des Mondzyklus, Zeitpunkt und Stärke der Flut, Wasserstand und Stärke der Strömung. Doch egal ob Profi-Sportler, Hobby-Segler oder Uhrenliebhaber – mit der Vielfalt der bisherigen Admiral’s Cup Modelle bietet Corum für jeden die perfekte Ausrüstung. Auch die aktuellen Uhren der Corum Admiral’s Cup Kollektion gibt es in vielfacher Ausstattung: Die Modelle Corum Admiral’s Cup Legend, AC-ONE und Seafender überraschen mit einer Vielzahl an raffinierten Komplikationen.Die längliche Corum Golden Bridge mit schmalem Stabuhrwerk gehört zu den berühmtesten Modellen von Corum. Die ungewöhnliche Gehäuseform verbunden mit innovativer Technik machen diese Uhr zum Paradebeispiel für den Ideenreichtum des Herstellers.

  • Gehäuseboden: Offener Gehäuseboden aus Titan Grad 5 mit entspiegeltem Saphirglas
  • Wasserdichtigkeit: 300 Meter / 30 ATM
  • Zeiger: Stunde und Minute: Dauphine-Variante, Rhodium beschichtet, Facettiert, Skelettiert, mit weißer Superluminova belegt. Sekunde: Bâton mit CORUM-Schlüssel, Rhodium beschichtet
  • Zähler: Dauphine-Variante, Rhodium beschichtet, Facettiert
  • ARMBAND: Vulkanisierter Kautschuk, Rot, Bandanstoß/Schließe: 23/20 mm
  • Admiral’s Cup AC-One 45 Tides, unverbindliche Preisempfehlung € 8.950,-

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.