Replikat-Einkaufsführer Bell & Ross: BRV1-92 Black Steel

Bell & Ross verbindet in der BRV1-92 Black Steel den Retro-Trend mit dem Trend zur gemäßigten Gehäusegröße. Mit seinem schwarzen Blatt, der klaren Skalierung und den geradlinigen weißen Ziffern erinnert das Modell an klassische Fliegeruhren, auch wenn etwa das Orientierungsdreieck fehlt und sich die historischen Modelle durch ihre extrem großen Gehäuse auszeichneten.

Bell & Ross: BRV1-92 Black Steel
Bell & Ross: BRV1-92 Black Steel

Bei den drei hier gezeigten Modellen handelt es sich nun in keinster Weise mehr um konventionelle Uhren, sondern alles an ihnen ist ungewöhnlich. Vor allem natürlich die Springende Stunde, zusammen mit der Gangreserve. Aber auch Springende Stunden hat der Uhrenkenner schon viele gesehen — jedoch solche nicht! Denn diese hier sind genauso instrumentenhaft klar und übersichtlich wie die oben abgebildeten Chronographen mit Automatikwerk. Hinzu kommt die weitere Verfeinerung, sowohl bei der Zifferblattgestaltung (Guillochierung, gebläute Zeiger) wie auch bei der aufwendigen Werk-Dekorierung, die durch den Saphirglas-Boden zu bewundern ist.Genau das aber ist der Clou bei der Springenden Stunde mit Regulator-Minute: daß sie eingängig sein muß! Das Zifferblatt soll ja besser ablesbar sein als ein konventionelles; es soll eindeutige Akzente setzen, so daß auch dem Zeitempfinden des Uhrenträgers deutlich entgegengekommen wird. Dann ist diese Komplikation keine altertümliche Marotte, keine gekünstelte Spielerei. Man will sich seine Zeit bewußter machen, will sie noch mehr wertschätzen, und dann können sich Uhrenstil und Zeitempfindung im Idealfall treffen und sich gegenseitig verstärken. So wie hier, bei diesen Modellen.So sind diese Modelle von Bell & Ross alles in allem eine echte Entdeckung. Und es gibt noch einige weitere in dieser Art, etwa den außergewöhnlichen Chronographen Vintage 126 XL Edition Limitada mit seiner wohltuend warmen Farbgestaltung. Angeblich für „Zigarrenfreunde“ auserkoren, aber ich bin sicher, auch ohne das Risiko eines Lungenkrebses läßt sich diese Uhr genießen, frei nach dem Motto „Feinschmeckerei (Vintage) als Lebensart und Lebenseinstellung — auch ganz ohne Reue möglich!“
Es gibt eine Verbindung zwischen den aktuellen Uhren von Bell & Ross und ihren glorreichen Vorgängern. Als Bell & Ross 2009 beschloss, eine Uhrenkollektion einzuführen, die an die wichtigsten Epochen der Luftfahrt erinnert, hätte man für sie keinen passenderen Namen als „Heritage“ wählen können. Mit der besonderen ästhetischen Wirkung durch die Kombination aus schwarzem Hintergrund und beigefarbenen Ziffern, für die Bell & Ross Vorreiter war, gelang es der Marke, einen emblematischen Stil auf dem Uhrenmarkt zu etablieren – mit einer zentralen Kollektion, die nun durch die BR V2-92 und BR V2-94 Steel Heritage erweitert wird.Bei diesen ganz neuen Versionen scheinen das ikonische schwarze Zifferblatt und die traditionellen beigefarbenen Ziffern 12-3-6-9 wie von der Zeit patiniert. Diese Reminiszenz an die Vergangenheit hindert die Uhren nicht daran, durch den Einsatz von modernen Materialien und uhrmacherischen Techniken auf der Höhe ihrer Epoche zu sein und so Retro-Charakter und Leistung zu kombinieren.Der Durchmesser des polierten/satinierten Stahlgehäuses der BR V2-92 Steel Heritage ist mit 41 mm etwas kleiner; die Drücker und die Krone sind für bessere Wasserdichtheit des Gehäuses nun eingeschraubt; die Bandanstöße sind abgerundet für eine perfekte Einpassung des neuen Metallarmbands, das dank seiner dünnen Glieder für jedes Handgelenk angepasst werden kann; das stark gewölbte Saphirglas erinnert an den Stil früherer Uhren.Der von Flugzeug-Bordinstrumenten der 1960er Jahre inspirierten BR V2-92 und BR V2-94 Steel Heritage gelingt es auf diese Weise, den Takt der jetzigen Zeit mit Präzision zu schlagen und dabei einen resoluten Retro-Look zu kultivieren. Ein Vintage-Charakter getreu dem Heritage-Konzept…
Das Designstudio von Bell & Ross präsentierte zur Baselworld 2018 mit der BR-Bird eine neu konzipierte Flugmaschine mit spektakulärer Linienführung. Gleichzeitig wurden zwei neue, von diesem Flugzeug inspirierte Racing Bird Uhren als Symbole der Leidenschaft der Marke für Luftfahrt und Kreativität vorgestellt.Das Abenteuer von Bell & Ross begann in einem Cockpit, mit Uhrendesigns, die direkt von den Fluginstrumenten und der goldenen Epoche der Luftfahrt inspiriert waren. Diese Reise geht bis heute am Handgelenk weiter, aber steigt auf den Tragflächen des BR-Bird nun auch in den Himmel auf. Bordinstrumente der Luftfahrt setzen den Maßstab für Ablesbarkeit, Präzision und Zuverlässigkeit, und die gesamte Geschichte der Luftfahrt ist Inspirationsquelle für Bell & Ross.Mit der BR-Bird hat Bell & Ross nun auch sein eigenes Flugzeug entworfen.Nach Rennwagen, die von aeronautischen Formen inspiriert waren, hat Bell & Ross jetzt ein eigenes Flugzeug entworfen! Wenig überraschend ist dabei, dass es sich dabei um ein Hochgeschwindigkeitsflugzeug handelt, das rekordverdächtig bei den Reno Air Races teilnehmen kann. Alljährlich findet am Rand der amerikanischen Wüste in Reno, Nevada, der außergewöhnlichste Geschwindigkeitswettkampf der Luftfahrt statt. Bei diesem 1924 ins Leben gerufenen Flugzeugrennen fliegen die Flugzeuge mit Höchstgeschwindigkeit auf einer sehr geringen Höhe über eine mit 10 Meter hohen Pfeilern abgesteckte Strecke.

Ein kräftig gewölbtes Saphirglas über dem Zifferblatt unterstreicht den Retro-Look. Dahinter arbeitet das Automatikwerk Eta 2892, den Rahmen gibt ein 38,5 Millimeter großes und bis zehn Bar wasserdichtes Edelstahlgehäuse. Kostenpunkt: 1.990 Euro. gb

Die Uhren teilen ihre ästhetischen Elemente mit dem vom Bell Ross Damenuhr Replik Studio entworfenen Rennflugzeug, insbesondere den Farbcode: Das Zifferblatt ist weiß, wie der Rumpf des Flugzeugs. Ziffern, Lünette, Chronographenzähler und Armband sind blau, wie das Leitwerk und die Zierelemente, welche die aerodynamische Linienführung des BR-Bird wiedergeben.Der zentrale Sekundenzeiger, Details auf dem Zifferblatt und das Futter des Lederarmbands sind orange – die Farbe, mit der die wichtigsten Informationen auf den Fluginstrumenten hervorgehoben werden. Der graue Zähler erinnert an die karierte, für Wettrennen verwendete Flagge, genau wie das Bell & Ross Logo auf den Tragflächen und Flanken des Flugzeugs.Die Ziffern auf dem Zifferblatt haben die gleiche Typologie wie die Bordzähler und das Datumsfenster zeigt drei Ziffern – ein direkter Bezug auf Fluginstrumente. Als finalen Touch findet sich die Silhouette des Flugzeugs auf dem Gehäuseboden sowie an der Basis des Sekundenzeigers (bei der 3-Zeiger-Version) bzw. des Sekundenzählers (bei der Chronographenversion).Das Stahlgehäuse der BRV1-92 hat einen Durchmesser von 38,5 mm, bei der BRV2-94 sind es 41 mm. Beide Versionen werden von einem mechanischen Uhrwerk mit automatischem Aufzug angetrieben.
Bell & Ross schlägt mit der neuen BR-X1 Tourbillon Micro Rotor, der zweiten Generation seiner Kollektion X, ein neues Kapitel des BR-Saga auf. Der von einer mystischen Aura umgebene Faktor X findet sich überall. Zuallererst in der Mathematik, wo er die Rolle des unbekannten Elements in einer Gleichung spielt; dann in der Psychologie, wo der Faktor X die Charaktereigenschaft ist, die uns dazu bringt, Besonderes zu leisten, über uns hinauszuwachsen, erfolgreich zu sein. Man findet ihn auch in der Luft- und Raumfahrt, wo die wagemutigsten Projekte der NASA ebenfalls mit X bezeichnet werden.Aber es gibt den X-Faktor auch in der Horlogerie: Denn der Buchstabe X kennzeichnet seit 2014 die Reihe der Experimentaluhren von Bell & Ross. Und seit 2017 steht das neue Modell BR-X2 für die innovativen, kreativen und leistungsorientierten Werte des Horlogerie-Hauses Bell & Ross. Ein Faktor X in der 2. Potenz…2014 wagte Bell & Roos mit der neuen BR-X1 und ihrem aufsehenerregenden, äußerst maskulinen Design den ersten Schritt in eine neue, experimentelle und innovative Welt. Zu den typischen.technischen Eigenschaften sportlicher Uhren gesellte sich ein Wind mutiger Kreativität, deren Ausdruck ein skelettiertes Chronographen-Uhrwerk in einem quadratischen Hightech-Gehäuse mit Elementen aus Titan, Keramik und Kautschuk war. Zwei Jahre danach gab es mit BR-X1 Tourbillon Sapphire eine echte Revolution, denn ihr quadratisches Gehäuse war direkt aus einem Saphirblock geschnitten und damit völlig durchsichtig! Eine äußerst wertvolle Uhr, die Elemente der Haute Horlogerie und äußerste Komplexität in sich vereinigt. Nun fügt Bell & Ross mit der neuen BR-X2 Tourbillon micro-rotor, der zweiten Generation seiner Kollektion X, der BR-Saga ein neues Kapitel hinzu.
Es gibt eine Verbindung zwischen den aktuellen Uhren von Bell Ross X1 Prix Replik und ihren glorreichen Vorgängern. Als Bell & Ross 2009 beschloss, eine Uhrenkollektion einzuführen, die an die wichtigsten Epochen der Luftfahrt erinnert, hätte man für sie keinen passenderen Namen als „Heritage“ wählen können. Mit der besonderen ästhetischen Wirkung durch die Kombination aus schwarzem Hintergrund und beigefarbenen Ziffern, für die Bell & Ross Vorreiter war, gelang es der Marke, einen emblematischen Stil auf dem Uhrenmarkt zu etablieren – mit einer zentralen Kollektion, die nun durch die BR V2-92 und BR V2-94 Steel Heritage erweitert wird.Bei diesen ganz neuen Versionen scheinen das ikonische schwarze Zifferblatt und die traditionellen beigefarbenen Ziffern 12-3-6-9 wie von der Zeit patiniert. Diese Reminiszenz an die Vergangenheit hindert die Uhren nicht daran, durch den Einsatz von modernen Materialien und uhrmacherischen Techniken auf der Höhe ihrer Epoche zu sein und so Retro-Charakter und Leistung zu kombinieren.Der Durchmesser des polierten/satinierten Stahlgehäuses der BR V2-92 Steel Heritage ist mit 41 mm etwas kleiner; die Drücker und die Krone sind für bessere Wasserdichtheit des Gehäuses nun eingeschraubt; die Bandanstöße sind abgerundet für eine perfekte Einpassung des neuen Metallarmbands, das dank seiner dünnen Glieder für jedes Handgelenk angepasst werden kann; das stark gewölbte Saphirglas erinnert an den Stil früherer Uhren.Der von Flugzeug-Bordinstrumenten der 1960er Jahre inspirierten BR V2-92 und BR V2-94 Steel Heritage gelingt es auf diese Weise, den Takt der jetzigen Zeit mit Präzision zu schlagen und dabei einen resoluten Retro-Look zu kultivieren. Ein Vintage-Charakter getreu dem Heritage-Konzept…

Bell & Ross: BRV1-92 Black Steel
Die BRV1-92 Black Steel von Bell & Ross hat ein kräftig gewölbtes Saphirglas

[1588]

Wer sich heutzutage nach einer hochwertigen Armbanduhr umsieht, kommt an den markanten „Quadratuhren“ der Marke Bell & Ross einfach nicht vorbei. Vor 15 Jahren startete Industriedesigner Bruno Belamich mit seinem Jugendfreund, Carlos Rosillo, das Unternehmen, dessen ganz spezielle Uhren spätestens seit der Baselworld 2005 nicht mehr aus der Branche wegzudenken sind. Die beiden Gründer hatten nach ihrem Studium als Fachleute für Bordinstrumente in der Flugzeugindustrie gearbeitet und so bereits Erfahrungen im Bereich Uhren sammeln können. Die Inspiration für das ausgefallene eckige Design ihrer Armbanduhren soll aus dieser Zeit stammen. Mit der unkonventionellen Aufmachung erregte Bell & Ross insbesondere bei Sammlern schon früh Aufsehen und konnte sich bald einen Namen machen.Auch wenn die Meinungen zum gewagten Design zuerst stark auseinandergingen – die Werbetrommel war gerührt und die Idee der von Flugzeuginstrumenten inspirierten Uhren kam an!Heute zählen Bell & Ross Uhren unumstritten zu – den – Luxusuhren-Marken weltweit. Als relativ junges Unternehmen will es schon was heißen mit den alten, etablierten Luxusmarken wie Rolex etc. mithalten zu können. Heute können Belamich und Rosillo auf Kooperationen mit namhaften Marken wie Ralph Lauren und Chanel zurückblicken und der Name Bell & Ross ist in der Branche längst Programm. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Paris, produziert wird seit 1996 jedoch im Werk in der Schweizer „Uhrenstadt“ La Chaux-de-Fonds. Inzwischen zählt Bell & Ross ganze 500 Verkaufsstellen in 50 verschiedenen Nationen und verkauft rund 60.000 Uhren jährlich.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.