Am Billigsten Rolex, Panerai, TAG Heuer: Chronos elegant, kämpferisch und rasant! Replik zum niedrigsten Preis

Normalerweise startet das Jahr am 1. Januar. Nicht so bei uns: Die Chronos-Ausgabe 01.2016 gibt es schon jetzt, als Weihnachtsgeschenk, am Kiosk oder versandkostenfrei in unserem Shop.

Chronos Ausgabe 01.2016

Wer die ultimative Alltagsuhr sucht, nach der man keine andere mehr braucht, findet den Test des neuen Rolex-Einstiegsmodells Oyster Perpetual 39. Ist der sportlich-elegante und dabei robuste Zeitmesser Ihre persönliche “Exitwatch”?

Rolex Oyster Perpetual 39 im Chronos-Test

Martialisch wird es beim Tauchtest der Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Acciaio: Ein echter Kampfschwimmer taucht mit der Uhr wie zur Zeit des historischen Vorgängers – mit Originalausrüstung aus den vierziger und fünfziger Jahren.

Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Acciaio im Chronos-Test

Rasant geht es beim 28-seitigen Special “Autos und Tag Heuer Uhren Automatik Replik uhr Uhren Automatik Replik Uhren” zu: Hier lesen Sie alles über die Rennsportuhren-Ikone TAG Heuer Carrera, die neuesten Autouhren, die Anforderungen einer Oldtimer-Rallye sowie den Formel-1-Veteranen und Uhrenfan Jochen Mass. 

Chronos-Ausgabe 01.2016 mit Special "Autos und Tag Heuer Uhren Kollektion Replik uhr Uhren Kollektion Replik Uhren"

Außerdem ist Chronos für die neue Ausgabe geflogen: Redakteur Jens Koch hat am Schwerelosigkeitstest der H. Moser & Cie. Pioneer Centre Seconds bei einem Parabelflug über dem Mittelmeer teilgenommen (im nachfolgenden Bild rechts)! Starten Sie spannend ins Uhrenjahr: Chronos 01.2016 steht ab 15. Dezember am Kiosk und ist hier versandkostenfrei bestellbar. Außerdem gibt es die Ausgabe auch als digitalen Download. ak

H. Moser & Cie. in der Chronos-Ausgabe 01.2016

Schon eher die Verarbeitung. Der Autor dieser Zeilen hat sich bislang keine Smartwatch gekauft, da die meisten nicht sonderlich edel ausschauen und die gut verarbeitete Apple Watch a) eckig und b) zu klein ist. Also hieß es warten – bis dann die Connected kam, die bestens ins Konzept passte. Das Kautschukband ist sehr hochwertig, die Titanelemente sind es ebenfalls. Trotz 46 mm Gehäuse und 12,8 mm Dicke wiegt die Connected lediglich 52 Gramm (82 Gramm mit Armband). Daher stört sie auch nie durch zu hohes Gewicht. Auch die Krone macht einen sehr noblen Eindruck. Leider gilt dies nicht für die Kunststoff-Unterseite, in die auch die Lade-Pins fürs Dongle integriert sind. Fazit der Verarbeitung ist trotzdem: Es gibt derzeit kaum eine noblere und schönere Smartwatch, sucht man ein ausgewachsenes Exemplar mit einer gewissen Wirkung. Und: Nach zwei Jahren und einer Zusatzzahlung von weiteren 1.350 EUR kann man die TAG Heuer Connected in eine echte, mechanische Carrera-Uhr umtauschen. Diese soll, so TAG Heuer, aussehen wie die Connected, für jeden Käufer der Smartwatch ist eine mechanische Tag Heuer Uhren Kollektion Replik uhr Uhren Kollektion Replik Uhr vorgesehen. Zudem ist die Smartwatch immerhin IP76 zertifiziert. Das heißt: 30 Minuten unter Wasser bei einer maximalen Tiefe von 1 Meter hält sie aus. Man muss, sucht man eine Smartwatch zum Schwimmen, allerdings nicht einmal 200 EUR ausgeben, um etwas passendes mit Wasserdichtigkeit bis zu 50 Metern – also deutlich mehr – zu finden: Die Pebble Steel kommt auf 190 EUR und hat zudem einen extrem starken Akku. Konkurrent für die Connected? Niemals, denn so billig wie der Kaufpreis sind auch die anderen Features: E-Ink-Display spart zwar Strom, ist aber sonst nicht der „Brüller“, siehe die schlechte Auflösung. Mini-Speicherplatz für nur wenige Apps zeigt auch: Sicherlich nett für 190 EUR, aber keine Oberklasse.