Großhandel Berühmt Breitling, IWC, TAG Heuer und andere im Taucheruhren-Test Replikatlieferanten

Die UHREN-MAGAZIN-Redaktion hat wieder einen Taucheruhren-Drucktest nach national und international geltenden Normen durchgeführt. Dabei kam erneut der bei der Sinn Spezialuhren GmbH in Frankfurt am Main stehende Spezialbehälter zum Einsatz. In diesem Zylinder können Drücke von über 1.200 bar aufgebaut werden, was Verhältnissen in mehr als 12.000 Metern Wassertiefe entspricht.

UHREN-MAGAZIN: Taucheruhren-Test
UHREN-MAGAZIN: Taucheruhren-Test

Viele der neuen Kräfte werden zu sogenannten Operateuren geschult. Das sind Fachkräfte, die jeweils drei bis vier Fertigungsprozesse beherrschen. Das kann das Einsetzen einzelner Zahnräder oder Zeiger sein, das Polieren oder Verzieren sowie das Testen etwa auf Dichtheit.Die Endabnahme jedes einzelnen Kalibers indes bleibt umfassend ausgebildeten Tag Heuer Uhren Aachen Replik uhr Uhren Aachen Replik Uhrmachern vorbehalten. Sie prüfen die Werke mit Hilfe optischer und akustischer Testverfahren.Bei Abweichungen des Gangs werden Uhren normalerweise so eingestellt, dass sie in einer engen Bandbreite nach- oder vorgehen. Nicht so bei TAG Heuer: Alle Produkte werden so reguliert, dass sie, wenn überhaupt, ein paar Sekunden vorgehen – keinesfalls nach. „Mit einer TAG-Heuer-Uhr werden Sie dadurch niemals zu spät kommen“, erklärt Ehrenpräsident Jack Heuer.TAG Heuer zählt eher zu den Herstellern von hochpreisigen Uhren. Für die Aquaracer muss der Uhrenliebhaber aber kein kleines Vermögen hinlegen – und bekommt dennoch eine Uhr, die mit Design und Technik punktet.Wer sagt’s denn: Eine mechanische Uhr einer großen Marke für einen erschwinglichen Preis. TAG Heuer zeigt mit dem Aquaracer Calibre 5, dass der Einstieg in die Welt der Uhren auch heute noch möglich ist. Die Wasserdichtigkeit bis zu 300 Meter verleiht diesem Modell darüber hinaus die Aura eines waschechten Sportlers.Für den Preis von knapp 2000 Euro gibt es eine klassische Dreizeiger-Uhr ohne jeden Schnickschnack. Die Wasserdichtigkeit bis 300 Meter macht dieses Modell zu einem robusten Wegbegleiter. So lässt es sich mit der Aquaracer entspannt in den Baggersee oder den Pool hüpfen, ohne dass der Zeitmesser dabei den Geist aufgibt. Die schwarze Optik auf dem Zifferblatt, auf dem das bekannte Logo heraussticht, verleiht dieser Uhr zudem eine gewisse Coolness – aber ganz ohne Protzfaktor.

Nun, diese hohe Druckfestigkeit wiesen die Gehäuse unserer Testuhren nicht auf, was wohl auch nicht erforderlich ist. Vielmehr lagen die von den Herstellern angegebenen Wasserdichheiten zwischen praxisnahen 300 und 500 Metern. Im Test waren die Tag Heuer Uhren Damen Replik uhr Uhren Damen Replik Uhren daher Drücken zwischen 37,5 und 62,5 bar ausgesetzt. Die in Deutschland geltende DIN 8306 für Taucheruhren und die adäquate internationale ISO 6425 verlangen nämlich, dass die als Taucheruhren bezeichneten Zeitmesser eine Stunde lang das 1,25-Fache des vom Hersteller angegeben Druckes aushalten und dabei dicht bleiben müssen. Erst dann dürfen sie im Zusammenhang mit der angegebenen Druckfestigkeit als Taucheruhren bezeichnet werden. Natürlich wurden vor und nach dem Drucktest zahlreiche weitere für den Tauchsport relevante Funktionen überprüft: Ablesbarkeit und Bedienkomfort – vor allem die der wichtigen Tauchlünette. Gangverhalten und Trageeigenschaften, um nur einiges zu nennen. Die Ergebnisse der Tests erscheinen in den nächsten zwei Ausgaben des UHREN-MAGAZINS. In einem ersten Teil stehen sich drei aktuelle Chronographen – der IWC Aquatimer, der Steelfish von Breitling und der TAG Heuer Aquaracer – gegenüber. In einem zweiten vergleichen wir die Calibre de Cartier Diver mit der Patravi Scuba Tec von Carl F. Bucherer. MaRi

Weitere Taucheruhren finden Sie im Taucheruhren-Special 2014!