Luxus Taucherchronographen-Test: Breitling, IWC und TAG Heuer Replikat Großhandel Center

Im ersten Teil des UHREN-MAGAZIN-Taucheruhrentests in diesem Jahr treten drei renommierte Chronographen gegeneinander an: Der neue IWC Aquatimer Chronograph misst sich mit dem ebenso aktuellen Breitling Superocean Steelfish und dem TAG Heuer Aquaracer 500M Chronograph. Der IWC Aquatimer Chronograph wurde einem vollkommenen Relaunch unterzogen und Anfang des Jahres auf dem SIHH vorgestellt, der Steelfish kam als Spezialserie des Superocean Chronographen gar erst im Mai 2014 auf den Markt, während es sich beim Aquaracer Chronographen von TAG Heuer um ein Vorjahresmodell handelt.

Taucherchronographen-Test: Breitling, IWC und Tag Heuer Uhren Wien Replik uhr
Taucherchronographen-Test: Breitling, IWC und Tag Heuer

Der spezielle UHREN-MAGAZIN-Taucheruhrentest lehnt sich an die in Deutschland geltende DIN 8306 für Taucheruhren an, nach der auch ein besonderer Drucktest durchgeführt wird. Danach müssen die Uhren eine Stunde lang dem 1,25-Fachen des vom Hersteller angegebenen Nenndrucks standhalten. Für den bis 300 Meter wasserdichten IWC-Chronographen heißt das zum Beispiel, dass an sein Gehäuse 37,5 Bar angelegt werden. Die bis 500 Meter wasserdichten Gehäuse des Breitling und des TAG Heuer Chronographen müssen dagegen sogar 67,5 Bar eine Stunde lang aushalten. Für diese Extremtests stellt uns die Sinn Spezialuhren GmbH erneut ihren zertifizierten Druckzylinder zur Verfügung, in dem Drücke von mehr als 1.200 Bar aufgebaut werden können. Darüber hinaus werden bei den Zeitmessern alle für das Tauchen relevanten Funktionen, die Ablesbarkeit unter allen Lichtverhältnissen sowie Gang- und Trageverhalten einer eingehenden Prüfung unterzogen. Wie die Modelle von Breitling, IWC und TAG Heuer abgeschnitten haben, erfahren Sie im neuen UHREN-MAGAZIN, das am 29. August in den Handel kommt – oder sofort im Exklusiv-Download. MaRi 

Ich hab dann weiter gefragt und genau wissen wollen, was gemacht worden ist. Das gesamte Uhrwerk wurde ausgetauscht. Das ist völlig normal und wird alle 3-4 Jahre empfohlen. Kann das sein? Man kauft sich eine vermeintliche Qualitätsuhr für 650€ und soll dann alle 3 Jahre für 155€ das Uhrwerk tauschen? Kann nicht sein oder? Schweizer Qualität? Für mich absolut nicht das, was ich von so einer Uhr erwarte.Nun hab ich wieder eine Uhr, deren Zahnrad funktioniert und die ein neues Uhrwerk hat, obwohl das alte nicht defekt war… Das ist übrigens nicht meine erste schlechte Erfahrung. Vor einiger Zeit habe ich mir in der Schweiz für 240 Franken eine Automatikuhr gekauft. Direkt vom Hersteller, angeblich zum Sonderpreis (Regulär waren 560 Franken oder so). Diese Automatik ging pro Woche ca. 1 Minute falsch und nach ein paar Monaten ist das Schwungrad abgefallen. Hab die Uhr glücklicher weise zurück geben können.Was soll ich also halten von der Qualität Schweizer Uhren? Eine war ein Totalschaden, die andere hat nicht gehalten, was ich erwartet hatte und der Service war miserabel… Billigere japanische Hersteller wie Casio würden sich wohl zu recht schämen für so etwas.Ich bin enttäuscht. Und was lerne ich daraus? Die nächste Uhr kommt aus China und heißt Pebble, denke ich… Die Kostet 150$ und versteht sich prima mit dem iPhone.Danke Schweizer, ich kaufe in Zukunft wieder eure Schokolade. Das macht glücklicher.Als erstes deutsches Medium besuchte FOCUS die neue Fertigung von TAG Heuer in Chevenez. Dort werden selbst entwickelte Chronografen-Antriebe in großer Stückzahl und höchster Präzision gebaut.

Hier können Sie den Taucherchronographen-Test schon jetzt für 3,90 Euro downloaden!